Nur du selbst kannst dir helfen!

https://IchDenkeSelbst.at

Der Verein Akademie Kultur Mensch, ein gemeinnütziger Verein in Österreich, hat eine Plattform ins Leben gerufen, welche die erhoffte Wende bringen kann.
Diese Plattform nutzt das Vereinsrecht um außerhalb des See- und Handelsrechts, völlig legal, einen Rahmen zu schaffen, in dem die Regeln des Vereins und aller mit dem Plattformverein kooperierenden gemeinnützigen Vereine gelten.

Die treibende Kraft hinter dem Projekt sind Florian Ortner, ein „Biobauer“ und „Marktfahrer“ der bereits seit Jahren seine Freizeit in einen gemeinnützigen Landwirtschaftsverein steckt, und Jürgen Lessner ein Informatiker, der die Software für dieses Portal entwickelt hat.

Die beiden Oberösterreicher steckten bereits Mitte 2020 die Köpfe zusammen, um sich eine Lösung für die Versorgungsengpässe und für die hohe Arbeitslosigkeit, welche Aufgrund des zu erwartenden Wirtschaftszusammenbruchs wahrscheinlich sind, für alle Menschen in Österreich zur Verfügung zu stellen.

Die Essenz dieses Projekts ist die Tatsache, dass jeder erkennen muss, dass nur selbst etwas zu tun, die Lösung bringen kann.

Hier eine kleiner Überblick über die Entstehung der Plattform:

Die Motivation

Eine Plattform schaffen von der jeder Mensch als auch die Umwelt profitieren soll. Es soll alles auf freiwilliger Basis geschehen. Vor allem soll es zur Gänze im rechtlichen Rahmen unseres schönen Staates Österreich sein.
So war die Idee die im Sommer 2020 Florian und mich beschäftigt hat.

Wie aber sollte so etwas zustande kommen? Und das in einem scheinbar großartig funktionierendem Weltwirtschaft System? Welcher Art müsste so eine Plattform beschaffen sein?

Das Problem

Nach einigen nächtelangen Diskussionen und manch‘ heißen Debatten, war eines klar: Es musste etwas sein, bei denen die Menschen einen Gegenwert für ihre Erzeugnisse und Tätigkeiten bekommen können, welcher wirklich verhältnismäßig ist.
Denn im jetzigen Weltwirtschaftssystem findet eine Umschichtung des Vermögens von fleißigen Menschen zu den Reichen statt. Das sollte auf der Plattform auf keinen Fall so sein.
Eine weitere Minderung des Gegenwerts für diese Erzeugnisse und Tätigkeiten der Menschen, ist derzeit die Steuerlast welche die Menschen gleich mehrfach betrifft.

Die zündende Idee

Florian ist schon seit vielen Jahren Präsident in einem ehrenamtlichen Verein für nachhaltigen Lebensmittelanbau. Diese ehrenamtlich erzeugten Nahrungsmittel werden dann innerhalb des Vereins, an Vereinsmitglieder oder andere Vereine weitergegeben.Die Erzeugnisse werden auch am Bauernmarkt, gegen eine freiwillige Spende an Interessierte, abgegeben.
Weil diese Art der Verteilung sehr gut funktioniert, sollte dies die Grundlage für unsere Plattform werden.

Für alle Aufwände wie Spesen, Fahrtkosten usw. kann der Verein aufkommen. Der Verein kann auch Anbaufläche beschaffen, Lagerräume, Lieferfahrzeuge, ganze Häuser und vieles andere mehr, von dem dann alle Vereinsmitglieder profitieren können.

Der Umwelt zuliebe

In Österreich kann nahezu alles erzeugt werden, was die Menschen für ihr tägliches Leben benötigen. Qualität und Nachhaltigkeit wird bei österreichischen Erzeugnissen sowieso schon immer groß geschrieben. Es kommen bei Erzeugnissen im Lande, die sehr kurzen Transportwege noch dazu. Auch muss bei diesen kurzen Wegen vieles nicht so aufwändig verpackt sein, wie wir es vom Welthandel kennen.

Fleischproduktion in Österreich und Schlachtung direkt am Hof, sowie kurze Transportwege der geschlachteten Tiere zum Fleischer im Ort. Das schont die Tiere und schafft Arbeit in der Region. Außerdem muss dann kein billig gezüchtetes Fleisch aus dem Ausland in Österreich geschlachtet, und dann (zu Unrecht) als österreichisches Erzeugnis angeboten werden.

Gute Qualität von Lebensmittel aus der Region hält uns alle gesund, und gute Qualität bei allen anderen Erzeugnissen aus der Region garantiert eine lange Lebensdauer, und das schont langfristig nicht nur den Geldbeutel und schafft Arbeit dort wo wir leben, sondern schont auch entschieden unsere Umwelt.

Die Plattform

Eine Plattform auf der jeder der mitmachen möchte, herzlich willkommen ist. Eine Plattform auf der alles was von Menschenhand in Österreich geschaffen oder getan werden kann, angeboten wird. Das alles ist auf dieser Plattform genau am richtigen Platz.

Alle Arten von Erzeugnissen wie Lebensmittel, natürliche Heilmittel, Kleidung, Schuhe, Spielzeug, Maschinen, Kunst, Geschirr, Textilien, Baustoffe, und alles andere was in der engeren und weiteren Region erzeugt werden kann.
Dabei ist es egal ob es selbst gestrickte Socken sind oder es eine Hightech 3D CNC Fräse ist.

  • Auch jede Art von Tätigkeiten wie Feldarbeit, Transporttätigkeit, Hilfe beim Verteilen, Friseurarbeit, Kinderbetreuung, Lehrtätigkeiten für Kinder, Computertätigkeiten, Reparaturtätigkeiten an Auto und Maschinen oder sogar medizinische Tätigkeiten.
  • Auf Märkten, mit Zustelldiensten und In vereinseigenen Räumlichkeiten und Häusern kann der Verein das alles anbieten.
  • Weil jeder mitmachen kann, ist es für jeden Menschen, für ganze Vereine ja sogar für ganze Gemeinden möglich in dieser Plattform Mitglied zu werden.

Die Grundvoraussetzung

Um von dieser Plattform sofort profitieren zu können, muss man Mitglied des Vereins sein, der die Plattform betreibt, oder Vereinsmitglied eines Vereins der in Kooperation mit dem Verein der Plattform steht.

Das ist wirklich alles was nötig ist!
Vereinsmitglied werden

mit einem Verein in Kooperation treten

Schreibe einen Kommentar zu Anonymous Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert