Impfung im Pflegeheim

 – by Andrea Drescher

Dieser Kurzbericht aus einem Pflegeheim in einer deutschen Großstadt ist anonym, um etwaige Nachteile für die Pflegebedürftige, von der die Informationen stammen, zu vermeiden. Es handelt sich um die Mutter eines Freundes von mir, für dessen Ehrlichkeit ich die Hand ins Feuer lege.

Seine Mutter ist 73 Jahre jung und aufgrund eines Rückenmarksinfarktes querschnittgelähmt. Nach einem Jahr Krankenhaus kam sie im März 2020 in ihr jetziges Pflegeheim. Eine richtige Reha war – Überraschung – leider Corona-bedingt nicht möglich.

Sie ist zwar querschnittsgelähmt aber noch absolut hell im Kopf und kann die Situation gut überblicken. Seit März waren ihrem Sohn nur zwei Besuche im Heim erlaubt, in der sonstigen Zeit traf man sich am Balkon oder am Zaun, da sie mit Rollstuhl immer noch mobil ist.

Nicht zuletzt auch aufgrund der Informationen durch ihren Sohn hat sie dankend auf die Grippe-Impfung im November verzichtet und als jetzt die Corona-Impfung für ihr Heim anstand, leistete sie erfolgreich Widerstand.

Gleich dreimal kamen in der Weihnachtswoche Betreuer zu ihr, um sie zu einer Unterschrift auf die Einverständniserklärung zu bewegen. Sie hat standhaft dreimal abgelehnt, obwohl beim letzten Mal der moralische Druck groß wurde. Es fielen Worte wie „Sie machen das doch für uns alle“ und „ich lasse mich doch auch impfen“. Aber sie unterschrieb nicht.

Ab 27.12. begann dann die Impferei wobei nach ihrer Information auch Personen geimpft wurden, die einen Rechtspflegebetreuer haben, der über die Feiertage nicht erreichbar war. Trotzdem wurden diese Menschen geimpft – offensichtlich haben die Betreuten dann selbst unterschrieben.

Nach ihrem Kenntnisstand – sie hat sehr gute Beziehungen zu einem impfkritischen Pfleger – wurden rund 40% der Insassen geimpft. Nur 8 von 40 Pflegern wurden geimpft, der Rest hatte offensichtlich nicht das Bedürfnis, sich vor dem Virus zu schützen.

Gestern erhielt mein Freund einen Anruf von seiner Mutter mit der Information, dass für das Heim ein kompletter Lockdown ausgerufen worden sei. 14 Tage ist keinerlei Besuch möglich. Die Häftlinge, pardon Heiminsassen, werden auf den Zimmern isoliert. Auch auf der Station ist keine Bewegung erlaubt, alles Notwendige wird auf das Zimmer gebracht.

Der Grund?

Stand gestern haben bereits zwei Pfleger Covid-19-Symptomen gezeigt, bei den sechs weiteren wartet man wohl ab. Sie sollen krankgeschrieben sein. Alle geimpften Heimbewohner sollen lt. ihren Informationen positiv getestet worden sein, sie hat auch gehört, dass zwei Bewohner im Zusammenhang mit der Impfung ins Krankenhaus verlegt worden sind.

Mein Resümee
Der Krieg gegen das Virus wird erfolgreich weitergeführt …

… die Zahl der positiv getesteten lässt sich auch so richtig erfolgreich in die Höhe treiben. Schließlich braucht man ja Gründe für weitere Repressalien.

Andrea Drescher, Jahrgang 1961, lebt seit Jahren in Oberösterreich. Sie ist Unternehmensberaterin, Informatikerin, Selbstversorgerin, Friedensaktivistin, Schreiberling und Übersetzerin für alternative Medienprojekte sowie seit ihrer Jugend überzeugte Antifaschistin. Zuletzt erschien von ihr „Wir sind Frieden“ sowie das „Selbstversorgerbuch für die Küche von Oma & Co“

Ein Gedanke zu „Corona-Impfung im Pflegeheim – ein Zwischenbericht von der „Impffront““
  1. Ich möchte hier generell und für jeden nachprüfbar ein paar Links zur Information einsetzen, die ein Licht auf die tatsächlich geplante „Pandemie“ werfen.Ich muß sagen, es ist hervorragend organisiert worden und dient zum Schaden aller Menschen, die in der Armut versinken werden und den Reichen die Taschen füllen, weil sie sowieso so arm sind. Nein, sie gönnen niemand anderem auch nur die Butter aufs Brot!
    1. Das Rockefeller Institut hat 2010 einen Plan zum Ablauf einer „Pandemie“ zu Covid-19 erstellt:
    https://faszinationmensch.com/2020/08/10/der-covid-plan-des-rockefeller-institut-veroffentlicht-2010/
    WEer den gesamten Plan dazu haben möchte, muß direkt auf die HP des Rockefeller Instituts gehen. Dazu ist aber Engliwch erforderlich. Das hier ist die deutsche Fassung.
    2. Die Pläne zur Installierung einer NWO laufen ja schon viele Jahrzehnte. Ich habe hier nur die mündliche Ausage eines Paul Warburg aus dem Jahr 1950, wo er sich so ausdrückte: „Wir werden eine NWO durchsetzen, ob es den Menschen gefällt oder nicht. Die Frage ist nur, geschieht es auf friedlicher oder kriegerischer Basis.“
    Anfang der 1990iger Jahre begann man Pläne zu schmieden und wer gut hingehört hat, dem ist sicher aufgefallen, daß die NWO von Bush sen., Bush jun., Obame und anderen Politdarstellern immer wieder erwähnt wurde. 1999 fand dann das erste Planspiel sat, dem noch 7 weitere folgten. Das letzte 2019 unter dem Namen „Event 201“ und das läuft gerade in der Realität! Im Video sehr gut erklärt!
    https://www.youtube.com/watch?v=SSnJhHOU_28&feature=emb_rel_end
    3. Das World Economic Forum kann ich jedem nur ans Herz legen, weil hier die Pläne für die NWO sehr gut aufgelistet sind:
    https://www.weforum.org/platforms/covid-action-platform
    Hier empfehle ich ein Video, in dem die Vorgehensweise für diese „Uhr“ (ich nenne sie so, weil in der Mitte Covid-19 steht und rundum alles aufgelistet ist. Es öffnet sich durch anklicken. Doch folgt einfach den Anweisungen im Video: https://www.youtube.com/watch?v=wYf-3PhzAJM
    Die Absicht des WEF:ist eine „DIGITALE TRANSFORMATION DER WELT VIA CORONA“! Und exakt auf diesem Weg befinden wir uns, wenn wir nicht aufstehen!
    Ich beglückwünsche Euch alle, daß Ihr aufsteht! Es geht um unjsereExistens, die man auch durch die Imfpungen bedroht. Kill Gates sagte mal in einem seiner Vorträge, daß die Imfpungen viele Tote fordern werden, aber das sind Kollateralschäden! Ich zähle ihn zu schlimmsten Menschenverächtern, die wir zur Zeit rumlaufen haben – und das sind nicht wenige!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.