Verfolgt man die Medienberichte über Silvester in Linz, kam es aufgrund gewaltbereiter Teilnehmer zu einer unruhigen Nacht für die Polizei. Da mir aber gerade die Linzer Szene als ausgesprochen friedlich bekannt ist, war es für mich ziemlich überraschend festzustellen, wer da u.a. kurzfristig verhaftet wurde. Zwei Betroffene kenne ich seit Jahren persönlich und sprach daher mit ihnen über die Ereignisse aus ihrer Perspektive.

Die OÖ Nachrichten berichteten nach der Silversternacht u.a.: „Silvester-Demos in Linz: Elf Festnahmen und zahlreiche Anzeigen. Ein verletzter Polizist, elf Festnahmen, mehr als 40 Anzeigen, Sachbeschädigungen, Verkehrsblockaden, gefährliche Böllerschüsse: Mehr als 1500 Menschen sind zu Silvester in Linz auf die Straßen gegangen. Die Linzer Polizei zieht Bilanz über eine unruhige Nacht. … Auch ein Mann, der versuchte, die Menge gegen die Polizei aufzuhetzen und ein Mann, der einem Polizisten ins Gesicht schlagen wollte, wurden festgenommen.“

In OE24 war immerhin zu lesen, dass es nicht nur Verletzte unter den Polizisten gab. Das Medium titelt mit: „Polizist und Teilnehmer bei Corona-Demo verletzt“ und ging dann ebenfalls auf die Festnahmen ein. „Die Polizei hat bei zwei Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen zu Silvester in Linz elf Personen festgenommen, sieben wegen verwaltungsrechtlicher Delikte, vier Festnahmen erfolgten wegen des Verdachtes des Widerstands gegen die Staatsgewalt.“ 

So viel zur offiziellen Sicht. Zwei, der oben genannten „Personen“ sind Lukas und Alicia. Lukas, 35 Jahre alt, begegnete ich 2014 erstmals bei den Friedensmahnwachen. Ich schätze klare Kante und klare Positionen und er war mir persönlich daher in den Diskussionen manchmal fast schon zu verständnisvoll für Gedanken und Haltungen anderer – auch seitens des Staates. Eines war er aber definitiv immer: gewaltfrei und friedlich. Seit Mai 2020 war er als Kritiker der Corona-Maßnahmen aktiv. Zuerst bei den „Meditationen für die Freiheit“, dann beim „Fest Linz“ und beim „Schweigemarsch“. Er hatte aufgrund seiner deeskalierenden Art immer ein wahrnehmbar gutes Verhältnis zu den verschiedenen Einsatzleitern der Linzer Polizei. Auch Alicia kenne ich aus der Friedensbewegung. Die Mutter von zwei Kindern ist 36 Jahre alt und entspricht mit ihren 52kg bei ca. 170 Größe auch nicht dem Typus „gewaltbereiter Demonstrant“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.